Was mein Sohn euch sagen wird, das tuet!

VIENNA – JANUARY 15: Mosaic of Last supper of Jesus by Giacomo Raffaelli from year 1816 as copy of Leonardo da Vinci work on January 15. 2013 in VIenna.

Teil 4 zur Hochzeit von Kanaa

Jesus: »Und so wandte sie sich denn auch an die Tafeldiener in gutem Vertrauen auf Mich und sagte zu ihnen: „Was mein Sohn euch sagen wird, das tuet!“
Hinter diesem, auch in der Bibel verbrieften, historischem Satz verbirgt sich auch ein leicht selbst zu erschließender geistiger, prophetischer Sinn! Wem kann es entgehen, dass zwischen dieser Hochzeit, die am dritten Tage nach Jesus Rückkunft aus der Wüste Bethabara geschah, und zwischen seiner Auferstehung, die eben auch am dritten Tage nach seiner Kreuzigung geschah, eine der auffallendsten Entsprechungen obwaltet?
Es ward alsonach durch diese Hochzeit im prophetischen Geiste angezeigt, was nach drei Jahren sich mit Jesus ereignen werde, und eben also auch, im etwas weiteren Sinne, dass er nach drei Jahren mit allen seinen Bekennern und wahren Liebhabern als ein ewiger Bräutigam eine wahre Hochzeit in ihrer Wiedergeburt zum ewigen Leben gewiss und sicher halten werde!
Im allgemeinen praktischen Sinn aber bezeugt diese Hochzeitsgeschichte, die – wohlverstanden – drei Tage nach seiner Rückkunft aus der Wüste erfolgte, auch die drei Stadien, die ein jeder Mensch durchzumachen hat, um zur Wiedergeburt des Geistes oder zu der ewigen Lebenshochzeit im großen Kana des himmlischen Galiläa zu gelangen.
Die drei Stadien aber sind: zuerst die Bezähmung des Fleisches, dann die Reinigung der Seele durch den lebendigen Glauben; der sich natürlich durch die Werke der Liebe als lebendig erweisen muss, ansonst er tot ist, und endlich die Erweckung des Geistes aus dem Grabe des Gerichts, wozu in der Erweckung des Lazarus sicher das vollsinnigst entsprechende Bild gegeben ist. Wer über diese Beleuchtung ein wenig nachdenkt, der wird sich in allem Folgenden leicht zurechtfinden.«


Text: GEJ, B1, K10, A15
Abbildung: VIENNA – JANUARY 15: Mosaic of Last supper of Jesus by Giacomo Raffaelli from year 1816 as copy of Leonardo da Vinci work on January 15. 2013 in VIenna. (© Renáta Sedmáková / Fotolia.com)
Literaturempfehlung: Das wichtigste Buch der Bruno Gröning Freunde