Fernsehinterview

Zum Zeitpunkt des hier vorgestellten Fernsehinterviews hatte Bruno Gröning schon längst ein Heilverbot am Hals, an das er sich hielt. Zu dieser Zeit sprach er nicht mehr davon, dass er selbst heile, sondern läßt erkennen, dass er etwas, im Rahmen seiner Reden, lehren würde.

Leider geht der Reporter nicht auf das von Bruno Gröning Gesagte ein, sondern arbeitet offensichtlich einen Fragenkatalog ab. Warum er immer wieder versucht ihn in eine Ecke, d.h. dem Vorwurf eines von ihm verschuldeten Ablebens zu drängen, ist völlig unklear, es sei denn, so vermuten immer mehr Freunde, das man Bruno Gröning als Bösewicht darstellen wolle; dann machen die dümmlichen Fragen des Interviewers Sinn. Die wirklich wichtigen Fragen, z.B. was der Einzelne tuen könne, damit er wieder heil wird, wurden nicht gestellt.

Wenn Sie sich den Film ansehen, achten Sie bitte auf seine Augen. Es gibt einen kurzen Augenblick, indem er Ihnen – als Betrachter – direkt in die Augen schaut.

Bitte beachten Sie, dass Bruno Gröning während des Intervies die Arme kreuzt und somit den Fluss der Energien blockiert.

Der Einsteller des Videos ist dem BG-Archiv nicht bekannt. Der Text, der zu Beginn am unteren Bildschirmrand eingeblendet wird ist alleine schon deswegen richtig, dass der Freundeskreis (der das Video für eigene Zwecke stark gekürzt hatte) unserer Erkenntnis nach über keinerlei Rechte an dem Beitrag verfügt.