Einstellbitten

Aus dem Bildarchiv des Busam-Verlags. Katalog-Nr.: 417Das Buch der Einstellbitten:
Bruno Gröning Freunde und deren Bekannte, Verwandte, Kollegen und Freunde kommen immer wieder in Situationen, in denen Hilfe nötig wird. Dafür gibt es die Möglichkeit sich bittend, mit der Unterstützung anderer Menschen, direkt an Gott zu wenden. Jedoch sind die Sorgen, Nöte und Probleme für jeden Menschen unterschiedlicher Natur. Und nicht immer kann ein Mensch voller Vetrauen an die göttliche Hilfe glauben. In diesem Fall helfen sich die Bruno Gröning Freunde gegenseitig.

Hier nun finden Sie eine bewährte Möglichkeit, wonach Menschen für einander da sind und für andere mitglauben können. Dabei handelt es sich um das Buch der Bitten in die sich JEDER eingeführte Bruno Groening Freund – auch ein ehemaliger – eintragen kann. Um die hier freiwerdenden Kräfte zu veranschaulichen sagte Bruno Gröning über sein eigenes Wirken: „Was habe ich getan? Ich habe für Sie geglaubt!“

So geht’s: Sie treten vollkommen anonym mit uns in Verbindung. Sie teilen uns NUR mit, für wenn Sie eine Bitte im Herzen haben. Dazu tragen Sie, weiter unten auf dieser Seite, in das Formular einfach NUR den NAMEN ein, ohne Beiwerk, ohne Erläuterungen und ohne ein Leid zu benennen. Alternativ können Sie auch eine Angelegenheit, Tiere und sonstige Begebenheiten benennen. Genau so hat Bruno Groening es auch gewollt. Alles andere, alles was getan werden muss und worin das Leid besteht, ist in der geistigen Welt 100prozentig bekannt!

Das einzige worauf es nun ankommt, sind Sie, als derjenige, der die Bitte übersendet! Genauer gesagt kommt es darauf an, wie sehr Sie die Person, für die Sie bitten, im Herzen haben. Stellen Sie hier eine Bitte, ohne das Sie diesen Menschen im Herzen haben, ist sie SINNLOS!

Wenn Sie Hilfe für sich selbst oder einen anderen Menschen, von höchster Stelle haben wollen, bitten oder beten Sie also zunächst aus ganzem Herzen für diesen Menschen, eine Tier oder eine Angelegenheit. Danach übersenden Sie uns den Namen und noch am gleichen Tag bittet ein weiterer Mensch, der bereits sehr stark im glauben geworden ist, ebenfalls für diesen Menschen.

Abends, zur allgemeinen Einstellzeit, bitten dann wiederum viele Menschen für diehier vorgetragenen Anliegen. Aus der Erfahrung kann bereits gesagt werden, dass hier Erstaunliches möglich werden kann.

Was aber wenn Sie materielle Hilfe brauchen, oder bei Ärger und Streit nicht alleine bleiben wollen? Auch hier genügt der Name der Person, die Hilfe benötigt, vollkommen aus! Da jedoch nicht immer klar ist, wer bei einem Streit, tatsächich Hilfe benötigt, kann es auch ratsam sein für sich selbst UND für den Streitpartner um Hilfe zu bitten. Sie können also 2 Namen übersenden.

BITTEN SIE MIT! Bitte beten Sie regelmässig auch für die Erfüllung der hier vorgetragenen Bitten. Bitten Sie Gott, den oftmals bitter leidenden Menschen, deren Namen sich hier finden, zu helfen. Denken Sie daran, noch heute könnten Sie selbst der Mensch sein, der plötzlich dringend Hilfe benötigt. Wer weis, vielleicht erlangen ja auch Sie dann einmal diese Hilfe, bevor Sie diese überhaupt im Herzen formulieren konnten.

 

 

Geistige Kräfte: Im Zusammenhang mit Ihrer Bitte aktivieren Sie sogleich die vier größten geistigen Kräfte. Diese wären die Liebe, den Glauben, das Vertrauen und den Dank. Diese vier Kräfte können durch NICHTS übertroffen werden. Sie sind schöpferischer Natur und können jedes nur erdenkliche Hindernis überwinden.

Hier wird nun ersichtlich warum diese Form der Bitten so effektiv ist, denn das, was dem Einzelnen noch fehlt, zumeist ein hinreichender Glaube und ein starkes Vertrauen, besitzt möglicherweise ein anderer Mensch, der nun, im Zusammenhang mit Ihrer Bitte, FÜR SIE GLAUBT. Damit wird jeder Ihrer Bitten noch etwas hinzugefügt, dass immer einem Herzen voler Liebe entspringt.

Nicht ohne Grund lauten Bruno Grönings wichtigsten Worte: „VERTRAUE UND GLAUBE!“ Damit überwinden Sie alles!

Einstellbitten: Unter den Bruno Gröning Freunden ist der leider irreführende Begriff der Einstellbitten weit verbreitet. Der Ausdruck „Einstellbitten“ ist dabei bereits in sich widersprüchlich und bewirkt gar nichts!
Der Mensch kann sich entweder einstellen oder bitten. Beides signalisiert in welcher Weise ein Mensch mit Gott kommuniziert:

Einstellen: Der Mensch ist innerlich vollkommen ruhig und stellt sich auf die göttliche Sendewelle ein, um entweder den Lebenstrom oder die Gedanken der Quelle zu empfangen.
Bitten: Beim Bitten macht der Mensch genau das Gegenteil; statt zu empfangen sendet er! Er trägt Gott, unserem Vater, etwas vor, dass ihm am Herzen liegt.

Ein Mensch, der sich also einstellt und dann etwas erbittet unterbricht damit sofort den Lebensstrom bzw. die Heilwelle. Er schadet sich selbst, da er das, was er von Gott nun erhalten würde, regelrecht abwürgt.

Auch diese doch beachtliche Fehlentwicklung unter uns Freunden hat Bruno Gröning vorausgesehen und, in seiner typischen Weise, ein wenig verdeckt erklärt, das Bitten nicht einstellen, sondern beten bedeutet, indem er sagte: „Bitten heißt beten!“

Sie müssen sich ändern: Sofern Sie für sich selbst bitten, beachten Sie die Hinweise aus der Lehre Bruno Grönings, wonach sich ein Mensch zuerst ändern muß, um seine Heilung zu erhalten. Näheres hierzu finden Sie in den beiden Büchern „Die geheime Einführung“ und „Das Lehrbuch“.