Die Nachmusik


Bruno Gröning empfahl uns Freunden nach der Gemeinschaftsstunde noch eine weile im Raum zu bleiben, da dieser nun voller Energien sei und diese noch aufgenommen werden. Wer dann den Raum verlassen möchte, der tue dies in aller Ruhe ohne die anderen zu stören.

Für den GL bedeutet dies, dass er die Stunde offiziell beendet, d.h. den Freunden, aus einem Herzen voller Liebe, alles Liebe und Gute wünscht. Doch anstatt nun aufzustehen bleibt er am besten noch eine ganze Weile ruhig sitzen um einerseits selbst noch kraft aus der Stille zu empfangen und um andererseits darauf zu achten, dass es tatsächlich ruhig bleibt.

Es empfiehlt sich noch eine Nachmusik abzuspielen, die den Menschen dabei hilft bei der Liebe Gottes zu verbleiben.

Auch während dieser nachstündlichen Ruhephase kann es zu Spontanheilungen kommen und der eine oder andere entschließt sich nun Gott das Versprechen zu geben, mit seiner ehemaligen Sündhaftigkeit nichts mehr zu tun zu haben; sich also geändert hat.

In einigen Gemeinschaften ist es sogar so, dass die Ruhephase und Schlussmusik bewußt eingesetzt wird um die Freunde noch zur großen Umkehr aufzurufen. Wer solches in seine Stunde aufnehmen möchte, der wendet sich bitte an das Bruno Gröning Archiv um noch einige Ratschläge zu erhalten.

Passend zur Anfangsmusik empfiehlt sich der folgende Titel: Les Choristes – Caresse sur l’océan

Bitte beachten Sie, dass diese Musik sehr kraftvoll ist und durchaus heftige (echte) Regelungen auslösen kann.

Während die Anfangsmusik in einer Endlosschleife abgespielt werden sollte, ist die Nchmusik nur einmal abzuspielen.

Sie können den Titel auf Youtube kostenfrei hören: Dazu bitte hier klicken