Aufhebung der Klassifizierung


Die besprochene Klassifizierung der Gemeinschaftsleiter (bitte hier klicken) zeigt das innerhalb und um die Gruppierungen der Bruno Gröning Freunde einiges in Unordnung geraten ist.

In der Folge ist es einem einzelnen Menschen nicht mehr möglich das wahrhaft Wahre und Gute an der Lehre Grönings zu erkennen, was jedoch die Grundvoraussetzung einer jedweden Heilung darstellt.

Die möglichen Klassifizierungen müssen also verschwinden, indem nur noch nach dem Willen unseres Vaters gelehrt und agiert wird.

Hierzu gibt es zwei wirksame Möglichkeiten:

1. Möglichkeit
Der GL muss nach der Lehre Bruno Grönings heil werden, denn nur ein vollkommen gesunder GL, der ausschließlich auf Gott und nicht mehr auf Menschen hört, kann die Lehre in der notwendig reinsten Form weitergegeben. Da die Lehre jedoch in den unterschiedlichen Gruppierungen unterschiedlich beschädigt wurde – z. B. werden kaum mehr die Heilungsvoraussetzungen besprochen – kann die ersatzweise Beschäftigung mir der Lehre Jesum alle Lücken füllen. Dies allerdings bedeutet, dass er sich jeden Tag mit der Lehre Jesum beschäftigen müsste. Ob ein Gemeinschaftsleiter hierzu bereit sein dürfte, ist ziemlich fraglich.

2. Möglichkeit
Auch der einzelne Freund kann nach der Wahrheit und dem ihm fehlenden Wissen streben. Dies gelingt ihm ebenfalls mit Hilfe der Lehre Jesum oder der im folgenden beschriebenen Hilfe.

Die Hilfe
Bruno Gröning wusste, dass seine Lehre verändert und damit nahezu wirkungslos werden würde.

Als ihm im Jahre 1954 ein, vom ihm beachtetes, Heilverbot auferlegt wurde, erstellte er einen umfangreichen Plan. Um es uns Freunden zu verdeutlichen, stellte er sein Werk auf drei Säulen, die da bestehen aus seinem Verlag, dem Verein und den Gemeinschaften. Je nach Betrachtungsweise stellte er die vorgenannten Säulen wiederum auf mehre Säulen.

Als Motor des gesamten Werkes stellte er seinen 1954 begründeten Verlag in den Mittelpunkt des gesamten Werkes. Nur der Verlag, wäre zukünftig in der Lage die Reinheit seiner Lehre zu bewahren bzw. wiederherzustellen. Dazu wählte er den damals elfjährigen Walter-Wilhelm Busam aus, der dann seiner Tätigkeit, trotz größter Schwierigkeiten, bis zu seinem Heimgang 2010 getreust ausübte. Seiner Tätigkeit haben wir es zu verdanken, dass die Lehre heute noch in reinster Form vorliegt, jedoch nicht für jeden, sondern nur dem ernstlich danach Strebenden.

Seine Werke und die daraus resultierende Literatur ist heute bei seinem Nachfolger (www.theo-von-hofstede.de) erhältlich. Mit ihr ist es nun jedem Freund oder GL möglich die ganze Wahrheit zu erfahren. Jeder der nicht wirklich vorankommt, der auch nach 6 Monaten keine Heilung erfahren hat oder den Freunden keinen Erfolg vermitteln kann, findet hier auch das, was ihm fehlt.

Selbst dieses Archiv ist ein Produkt, das sich aus der Arbeit Busams und seines Nachfolgers ergibt und somit allen Interessierten weiterhelfen kann.

Walter-Wilhelm Busam wies unaufhörlich auf andere Verlage hin, die lediglich einen oberflächlichen Anstrich mit der Lehre gemein haben aber niemals zur wahren Heilung des Einzelnen führen.

Also: Wer es will, kann das ihm Fehlende dennoch finden, sobald er danach strebt. Für ihn besteht nun die Möglichkeit tatsächlich heil zu werden. Sobald er nicht mehr auf Menschen, die ihm vorgaukeln es besser zu wissen, hört, sondern auf Gott, gibt es für ihn keine Klassifizierungen mehr. Er kann nun glücklich, heil und erfolgreich sein.


Weiter Informationen:
Startseite des BG-Archivs
Jesum Lehre für BG-Freunde
Verlagsprodukte